Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Vereinschronik

Aufgrund des Umbaues der unteren Schule im Jahre 2012, wurde durch Anton Enders folgendes herausgefunden und aufgeschrieben .

Laut Aufzeichnung am 8. März 1839, wurde bei einer Versammlung entschieden eine tragbare Feuerspritze anzuschaffen.

Laut einer Vermessung des Vermessungsamtes im Jahre 1854, war im Ortsplan eine Feuerlöschgeräthalle eingezeichnet.

In den Jahren 1866/67 wurde das Inventar des Gemeindevermögens Oberweißenbrunn bei einer Inventur

festgestellt und aufgelistet. Bei den Gebäuden war das Spritzenhäuschen erwähnt und als
Gerätschaften war folgendes aufgelistet:

Eine Feuerspritze, fünf Feuerleitern, vier Feuerhacken und fünfzig Feuereimer.

Dies wird 1870 von der Gemeindeverwaltung unter Bürgermeister Kleinhenz bestätigt.

Somit ist festzustellen, dass es bereits ab 1839 so was wie eine Feuerwehr in Oberweißenbrunn gab.

----------

Die ersten Aufzeichnungen die in den Vereinsunterlagen beginnen mit dem Jahr 1875.

Am 10. März 1875 wurde festgestellt, dass Oberweißenbrunn keine Feuerwehr hat.

Laut Feuerwehrverordnung von 1869, war dies aber notwendig.

Deshalb wurde der Gemeinde eine Frist von 3 Tagen eingeräumt, nachzuweisen, ob eine Feuerwehr besteht.

Desweiteren wurde ebenfalls eine Auflistung der einzelnen Posten gefordert.

Dies konnte nicht erbracht werden. Bei einer Inspektion die daraufhin durchgeführt wurde, wurde folgendes festgestellt:

- keine Feuerwehr

- keine Feuerlöschverordnung

- keine Wasserrinnen

- Die Pumpe die angeblich vorhanden ist und in Mellrichstadt gebaut sein soll, ist nicht ausreichend

- Die Pumpe ist nicht mehr funktionstüchtig

Eine neue Pumpe muss gekauft werden, so die Auflage vom königlichen Bezirksamt.

Ein Rückschreiben von der Gemeinde ging beim königlichen Bezirksamt ein:


Die Gemeinde hat kein Geld und hält es auch nicht für nötig eine Pumpe zu kaufen.

Der Rückbrief vom königlichen Bezirksamt setzte fest:


Angebote über eine neue Pumpe sind innerhalb von 3 Monaten einzuholen und vorzulegen.

Am 13 März 1876 wurde die Pflichtfeuerwehr, die auf dem Papier bestand, außer Kraft gesetzt.

Im gleichen Jahr erfolgte die Gründung, ( siehe Urkunde ) der Freiwilligen Feuerwehr.

Auszug aus der Gründungsanordnung:

Die restliche Mannschaft ( aus der vorher bestandenen Pflichtfeuerwehr) und die männlichen Ortsangehörigen,

die noch nicht der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten sind sollen dies umgehend tun.

Vom 16. Lebensjahr an ( männlich) haben alle zu erscheinen.

Ledige Weibsleute haben mit „Bütten" sich beim Wasser zu treffen und freiwillig mitzuhelfen.

Im Original steht: Bei den angesetzten Übungen, stellt sich die Mannschaft zur Verfügung um aufmerksam mitzumachen.

Wenn das Lernziel bei den nicht erreicht wird, ist die Übungszeit zu verdoppeln.

Wer bei den Übungen nicht anwesend ist wird ausgeschlossen.

Als Entschuldigung für das Fehlen wurde nur Krankheit angenommen.

Die einzelnen Posten wurden festgelegt. Interessant sind folgende Posten:

Feuerläufer ( Melder) nach Wildfleken: tagsüber: Lorenz
Schäfer – nachts: Anton.........

nach Frankenheim:
tagsüber: Wilhelm Abert – nachts: Amend Schäfer

Als Führer zur Rettung von Menschen und Gegenständen wurde Franz Kleinhenz bestimmt.

Als Bote zum königlichen Bezirksamt wurde Arnold Fries eingesetzt.

Die Alarmglocken, bzw. wer was zu läuten hat:

die große Glocke: Kasper Kofus

die kleine Glocke: Isodor Vorndran

die alte Glocke: Martin Reulbach

Die Satzung die 1876 erstellt wurde, könnte man auch in
unserer heutigen Zeit noch anwenden. Alles hatte seine Ordnung und war genau geregelt.

Jedes Jahr wurden vom königlichen Bezirksamt Inspektionen durchgeführt. 1889 wurde der Plattenbelag im Feuerwehrhaus moniert. Das Wasser musste nach außen ablaufen können.

Die Tür vom Gerätehaus musste nach außen aufgehen und die Schläuche müssten dem „Hammelgewinde" entsprechen.

Einmal wurde ermahnt, dass nur drei Übungen abgehalten wurden, vier müssten es sein.

Am 14. Juni 1893 wurde das fünfzehnjährige Stiftungsfest gefeiert. Der Bezirksamtmann vom königlichen Bezirksamt

Entschuldigte sich mit folgenden Schreiben:

„ der freundlichen Einladung vermag ich nicht folge zu leisten, da ich auf den 18. Dieses Monats die Wanderversammlung        des Landwirtschaftlichen Vereins Neustadt a.d.S. in Salz anberaumt habe.

Ich wünsche dem Feste den schönsten Verlauf und das hieraus
die Freiwillige Feuerwehr Oberweißenbrunn neue Anregungen in ihrem aufopferungsvollen Berufe empfangen möchte."

 "Für die Unterstützung bei der Durchsicht und Aufarbeitung der alten Schriftstücke seit 1876, sei ein herzliches Dankeschön an Frau Wilfriede Hummel aus Wildlfecken."

 Leider sind keine weiteren Aufzeichnungen für die weiteren Jahre nicht mehr vorhanden. Durch den Krieg und auch bei Bränden wurden entsprechende Aufzeichnungen vernichtet. Auch ist das alte Protokollbuch ist leider durch einem Brand am 6.Mai 1943 zu Verlust gegangen.

Somit fehlen uns alle vorherigen Aufzeichnungen. Sie befanden sich in der Hand des  alten Kassiers Berthold Schäfer und konnten nicht gerettet werden.

Mit dem Jahr 1952 wurde ein neues Protokollbuch begonnen.
Das soll gleichzeitig ein Symbol für einen Neuanfang

des Vereinsleben und der Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr sein.

Das Jahr 1952 bringt uns eine neue Spritze und somit Auftrieb in unserer Arbeit nach dem langen Ausruhen, das durch die Kriegszeitund Nachkriegsdurcheinander erzwungen wurde.

16. September 1952

wurde die neue Pumpe ausprobiert.

23. Januar 1953

Feuerwehrball. Der Abend enttäuschte in finanzieller
Hinsicht, es mussten  35,- DM daraufgelegt werden.

27. März 1955

Schon so früh wurde festgelegt, wer unentschuldigt bei Übungen fehlt, zahlt 3,- DM Säumnisgeld.

28. September 1953

Alarmübung: Kommandant und Stellvertreter glänzten durch Abwesenheit. Trotzdem waren alle Mann da, nur das Fahrzeug zum Ziehen des Anhängers fehlte. Als man dann am Übungsort ankam, war die Übung bereits zu Ende.

4. Februar 1955

Bei der an diesem Abend stattfindenden Generalversammlung
wurde unter anderem beschlossen, dass die passiven Mitglieder an zwei Übungen
im Jahr teilnehmen sollen.

12. Februar 1956

Feuerwehrball: Eintritt: 1,- DM

12. Mai 1956

Generalversammlung: Der Kommandant kündigte mit Unterstützung des 1. Bürgermeisters drastische Maßnahmen für dasunentschuldigte Fehlen bei Alarm oder Übungen an.

10. Juni 1956

Feuerwehrfest Wildflecken: Um 8.00 Uhr ging es in
Oberweißenbrunn los; um 9,15 Uhr war der Kirchgang in Wildflecken;

Getanzt und gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

31. März 1957

Generalversammlung mit Neuwahl de 1. U. 2. Kommandanten.
Einige Ungereimtheiten führten zu Neuwahlen.

im Jahr 1957

Vorschlag vom ehemaligen Kommandanten Ferdinand Kleinhenz, ein neues Feuerwehrhaus zu bauen

Laut Protokollbuch wurden 1957 zwei Feuerwehrbälle abgehalten.

23. März 1958

Der 1. Kommandant Hans Zachmann sprach den Neubau eines Feuerwehrhauses an.

18. Oktober 1958

Alarmübung in Frankenheim. Alarmierung durch den Hornisten; sieben Minuten nach der Alarmierung am Objekt in Frankenheim !

7. Juni 1959

80 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberweißenbrunn, hierbei wurde das Gerätehaus eingeweiht.

8. Juni 1959

Brand bei Karl Abert. ( einen Tag nach dem Fest)

10. Juni 1963

Die Feuerwehr wurde zu einem Brand alarmiert.

3. November 1963

Die erste Gruppe legt das Leistungsabzeichen in Bronze ab.

27. September 1964

Der 1. Kommandant Hans Zach,mann legt sein Amt nieder.
Begründung:Die beantragten Stauwehre wurden nicht gebaut.

Dem neu gewählten Kommandanten Emil Schrenk, versprach der
Bürgermeister, das die Stauwehre in Kürze gebaut werden und der Schlauchturm instand gesetzt wird.

23. November 1968

Brand im Anwesen Justin Kleinhenz. Die 1952 angeschaffte TS
6 wollte nicht anspringen, es wurde über eine neue Pumpe nachgedacht.

15. August 1969

Die zweite Gruppe legt das bronzene Abzeichen ab.

24. November 1971

Das erste neue Löschfahrzeug TSF Ford Transit wurde übergeben.

29. November 1097

Die dritte Gruppe legt das Leistungsabzeichen in Bronze ab.

27. – 30. Juli 1973

100 jähriges Gründungsfest mit Einweihung des TSF Ford Transit

9. Oktober 1974

Großbrand in Oberweißenbrunn. Zehn Feuerwehren aus dem Landkreis, fünf aus dem Hessischen und die Lagerfeuerwehr

Vom Truppenübungsplatz konnten nicht verhindern, dass die Anwesen von Kosmas Roth, Josef Back, Edwin Eisenmann,Justin Schrenk und Reinhold Eisenmann abbrennen. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Tage, hierbei half die Fa. Abert und die US
Army aus Wildflecken.

15. Dezember 1974

Lehrgang an der Feuerwehrschule in Würzburg:Robert Vorndran, Theo Abert, Gottfried Roth

Im August 1976

Verstarb der stellvertretende Kommandant Justin Schrenk

25. Oktober 1979

Länderübergreifende Waldbrandübung mit bayerischen und hessischen Feuerwehren. Insgesamt waren 158 Feuerwehrleute

beteiligt. 3200 Meter Schlauch wurden eingesetzt.

2. März 1980

Verstarb der Kassier Gottfried Vorndran

15. -17. August 1981

Spritzenhausfest

18. August 1981

Flächenbrand am Skilift

4. September 1981

Brand eine Ladewagens mit Heu

28. April 1982

Renovierung  des Feuerwehrhauses

16. November 1983

Generalversammlung mit Satzungsänderung: Die Feuerwehr muss einen eingetragenen Feuerwehrverein gründen. Von den passiven fördernden Mitgliedern wird ein Jahresbeitrag erhoben.

25. April 1984

Fassung der Vereins Satzung

30. Oktober 1984

Zur Dienstordnung wurde hinzugefügt: Wer ein Jahr
unentschuldigt fehlt, wird ausgeschlossen. Erhöhung des Säumnisgeldes

von 3,- DM auf 5,- DM.

7. Dezember 1984

Gründungsversammlung des Feuerwehrvereins Oberweißenbrunn e.V.

1. Vorsitzender: Emil Schrenk; 2. Vorsitzender Robert Vorndran; Kassier u. Schriftführer: Alfred Stary

12. September 1986

Erstmals tritt die Jugendfeuerwehr in Aktion

18. – 19. Juli 1987

Spritzenhausfest

März 1988

Deutscher Feuerwehrmeister im Skilanglauf: Thomas Schrenk

29. – 31. Juli 1988

Feuerwehr-Jugendzeltlager in Oberweißenbrunn

15. August 1988

Ernennung des ehemaligen 1. Kommandanten Emil Schrenk zum
Ehrenkommdandant. Er war 24 Jahre lang Kommdandant.

16. Juni 1989

Übergabe des neuen TSF mit TS 8/ auf  VW LT durch den 1. Bürgermeister Hans Repp

21. – 23. Juli 1990

Spritzenhaufest mit Einweihung des neuen TSF

24.-25 Februar 1991

Feuerwehrlanglaufmeisterschaften. Von 95 Mannschaften belegt die Gruppe aus Oberweißenbrunn den beachtlichen 5. Platz.

ab Oktober 1991

Werden die Truppführerlehrgänge vorrangig durch die Gruppenführer besucht. Die Maschinisten nehmen an Maschinisten

Lehrgängen teil

17. Januar 1992

Ehrenkommandant Emil Schrenk wird zum Sprecher der Passiven
ernannt.

29. Februar 1992

Teilnahme einer Gruppe an den
Feuerwehrlanglaufmeisterschaften in Braunlage-Harz

28. Dezember 1992

Schwelbrand im „ Jägerhaus"

17.Juni 1993

Eintrag ins Vereinsregister: „Freiwillige Feuerwehr Oberweißenbrunn e.V."

13. September – Ende Oktober 1993

Außenrenovierung des Feuerwehrhauses

11. Februar 1994

Feuerwehrlanglaufmeisterschaften in Klinental.
Mannschaftswertung Platz 4; Einzelwertung: Platz 1: Michael Schrenk

28.- 29. Februar 1985

Feuerwehrlanglaufmeisterschaften in Schonach. Die Mannschaft
der Feuerwehr belegt den 6. Platz v. 56 Mannschaften.

30. April 1995

Seitlangen wurde wieder ein Tanz durch die Feuerwehr veranstaltet.

22. November 1986

Ölofenbrand am Zeltplatz Oberweißenbrunn

November 1997

Die erste Gruppe von Morris Annon, legt das Leistungsabzeichen THL 1 ab.

bis Ende 1997

War jeder Gruppenführer zur Ausbildung in Würzburg an der Feuerwehrschule. Alle aktiven Maschinisten haben den Maschinistenlehrgang absolviert.Ab 1988 beginnt die Weiterbildung der Mannschaft zum Truppführer.

3. März 1998

Brand eines PKW im Neubaugebiet: Beim Einsatz der der PKW eines Feuerwehrmannes gestohlen. Der PKW wurde nach einigen Tagen wieder aufgefunden und der Täter konnte festgenommen werden

30. April 1998

Erster Besuch der Feuerwehr im Kindergarten Oberweißenbrunn

24. – 31. Oktober 1998

Erste Teilnahme von sechs Feuerwehrleuten an einem Atemschutzlehrgang in Bad Neustadt.

Somit gleichzeitig die Gründung der Atemschutzabteilung.

23. Januar 1999

Stefan Kleinhenz wurde für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienstgeehrt

23. April 1999

Die Gruppe von Gottfried Roth legt als 2. Gruppe die Leistungsprüfung in THL 1 ab

10. – 17. Dezember 1999

Besuch von weiteren Feuerwehrlauten am Atemschutzlehrgang

23. Dezember 1999

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk:

Übergabe von 4 Atemschutz durch die FFW Bischofsheim an die FFW Oberweißenbrunn .Hiermit geht ein langer Wunsch

In Erfüllung, auch bei Brandeinsätzen in Gebäuden helfen zu können.

Es erfolgte umgehend der Einbau in das TSF.

5. Februar 2000

Die Mannschaft der Feuerwehr belegt bei den Feuerwehrlanglaufmeisterschaften das bis dahin beste Ergebnis: 3. Platz.

im Jahr 2000

mussten zwei Feuerwehrkammeraden zu Grabe getragen werden:

Manfred Schneider u. Berthold Vorndran (2.Kdt.)

April 2001

Aktueller Stand: 20 ausgebildete Atemschutzgeräteträger

im Jahr 2001

Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr: 17 Einsätze in diesem Jahr

22. September 2001

belegte die Jugendfeuerwehr den 2. Platz beim Steigerwald Pokal

bei den Vorstandsitzungen 2001wurde mehrmals über das Fest im Jahr 2002 gesprochen

18. Oktober 2001

Wurde Ferdinand Kleinhenz zu Grabe getragen ( 1. Kommandant
1952-1957 )

3. November 2001

Erstmals legt eine Jugendgruppe das bronzene Leistungsabzeichen ab

Bei den Stadtmeisterschaften im Luftgewehrschießen seigte
die Jugendmannschaft und stellte den Stadtmeister in der Jugendklasse.

26. Januar 2002

Teilnahme an der 1. Internationalen Feuerwehrlanglaufmeisterschaft in Hinterzarten. Die Mannschaft belegte den 5. Platz

von 40 Mannschaften.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde wieder das Thema Feuerwehrgerätehaus angesprochen. Eine Erweiterung bzw. Neubau  muss  kommen,
den der Platz reicht nicht mehr aus.

4.April 2002

Bei der Vorstandssitzung  wurde über das anstehende Jubiläumsfest gesprochen.

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberweissenbrunn.

7. Februar 2002

ein größerer Unfall ereignete sich am Ortseingang von Oberweissenbrunn. Bei einem aus Richtung Gersfeld kommenden Tanklastzug, versagten die Bremsen. Beladung: Benzin u. Heizöl. Der Fahrer versuchte den LKW

in den Graben zum Abbremsen zu lenken. Dabei legte sich der LKW aber auf die Seite und durch eine kleines Loch im Tank, lief Diesel aus. Alarmiert wurde um 11.55- Ende des Einsatzes um 21.00 Uhr. Es ging noch mal gut aus. Die auslaufende Flüssigkeit wurdeso wie möglich aufgefangen. Als Feuerwehren waren Bischofsheim und die Feuerwehr Bad Neustadt, mit dem  Gefahrgut
LKW vor Ort. Ölsperren und sonstige Maßnahmen wurden eingeleitet. Auch wurde einiges an Erdreich ausgebaggert. Schadenssumme geschätzt ca.50.000 €. Was aber wie sich nachträglich rausstellte, nicht reicht.

26.-27. April 2002

Um für das geplante Jubiläumsfest, den Weg zum Festplatz zu beleuchten, wurde am durch die Feuerwehr, die Wegbeleuchtung vom Festplatz in Richtung Dorf verlegt. Es wurden 3 Lichtmasten aufgestellt. An dieser Stelle ist Danke an Egon Abert zu sagen, der uns in dieser Sache hervorragend unterstützte.

am 26. Mai 2002

konnten 9 Atemschutzgeräteträger erstmals durch den Atemschutzcontainer unter Echtbedingungen gehen.

Beim Festkommers zum Jubiläumsfest im Gasthof „Lamm" überreichte 1. Bürgermeister Armin Lommel dem 1. Kommandanten Alfred Stary, einen Wachsabdruck vom historischen Stadtsiegel der Stadt Bischofsheim.

Eine seltene Auszeichnung.

12. – 15. Juli 2002

Fest zum 125 jährigem JubiläumTeilnahme von über 70 Gruppen am Festzug. Das Festzelt war noch am Sonntag abend bis ca. 21.00 Uhr noch voll gefüllt Eineseltene Angelegenheit.

1. August 2002

Erste Gedanken für einen Auftritt der Feuerwehr im Internet.

3. Januar 2003

ein außergewöhnlicher Einsatz. Überörtlich. Hochwasser. Unsere Feuerwehr wurde zur Unterstützung der Bad Neustädter Feuerwehren nach Bad Neustadt gerufen. Die Kellerräume der Kurparkklinik in Mühlbach waren vollgelaufen. Weil dieses Hochwasser bereits vortags die Bad Neustädter Feuerwehren in Atem hielt, war Ablösung notwendig. Deswegen erfolgte eine Alarmierung zur Unterstützung und Ablöse der verbrauchten Kräfte.

11. April 2003

Großbrand in Bischofsheim auf dem Marktplatz. Vier Häuser waren betroffen. Durch enge Bebauung war der Einsatz aller Kräfte nötig.14  Feuerwehren waren vor Ort. Der uns zugeteilte Brandabschnitt, halten von angrenzenden Wohnhäusern, konnte bestens erfüllt werden. Das angrenzende Wohnhaus konnte gehalten werden, keine Schäden, bzw. Schäden die durch Reinigung beseitigt werden konnten.

21. Juli 2003

erster überregionaler Auftritt unserer Feuerwehrkapelle beim Landes Jugendfeuerwehrtag in Bad Neustadt/S.

21. Juni 2003

Auftritt der Feuerwehrkapelle beim Landesendscheid der Jugendfeuerwehren in Bad Neustadt/S.

14. September 2003

spielte die Feuerwehrkapelle, auf Einladung  bei der Feuerwehr Büdingen ( Hessen) Bei ihrem Stadtfeuerwehrtag.

30. Jan. – 1. Febr. 2004

Teilnahme an den Feuerwehrlanglaufmeisterschaften in Hinterzarten. Von 60 Teilnehmer
konnte Michael Schrenk den 3. Platz belegen. Bei 51 teilnehmenden Mannschaften, konnte die Mannschaft mit Michael Schrenk, Ewald Simon, Bernhard Kleinhenz, den fünften Platz belegen.

7. Februar 2004

Bei der Jahreshauptversammlung wurde ein langer Wunsch des 1. Kommandanten

Alfred Stary, erfüllt. Die 1. Damengruppe von Oberweissenbrunn wurde offiziell gegründet. Bei dieser Versammlung wurde wiederum das viel zu kleine Feuerwehrhaus angemahnt.

Die Internet Seite : www.feuerwehr-oberweissenbrunn.de,
geht ins Netz.

Jürgen Vorndran pflegt die Seite.

am 24. Mai 2004

starb der Maschinist, Paul Vorndran.

4. Juli 2004

während des Festbesuches in Bischofsheim, ertönte die Sirene. Brand in Frankenheim. Es konnte nach  kurzer Zeit Entwarnung
gegeben werden. Es brannte nur ein Abfallbehälter.

18. Juli 2004

Spritzenhausfest

27. September 2005

Leider und viel zu früh, verstarb der Ehrenkommandant Emil Schrenk.

Er war 24 Jahre lang, 1. Kommandant.

4. November 2005

Die Damengruppe legt ihr 1. Leistungsabzeichen ab.

19. Dez. 2005

LKW Unfall am Ortseingang von Oberweissenbrunn. Schneeglätte war die Ursache.

3.- 5. Febr. 2006

Teilnahme an den Feuerwehrlanglaufmeisterschaften in Breitennau – Schwarzwald.

Der 4. Platz konnte erreicht werden. 13 Sekunden fehlten zum 3. Platz.

2. März 2006

Großbrand in Oberweissenbrunn

um 13.50 Uhr ertönte die Sirene. Der Einsatz dauerte mit Brandwache bis zum nächsten Morgen.

Ursache: 3 Kinder hatten in einer der Scheunen geraucht.
Zwei angrenzende Wohnhäuser konnten gehalten werden. Eine super Leistung der eingesetzten Feuerwehrfrauen und Männern.

Bei diesem Einsatz bewährten sich die Oberflurhydranten. Es lag sehr viel Schnee.

11. März 2006

Dienst und Jahreshauptversammlung

Neuwahl des 1. u. 2. Kommandanten sowie der gesamten Vorstandsschaft des Feuerwehrvereins.

Der bisherige 1. Kommandant Alfred Stary, stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Er will das Amt in jüngere Hände legen.

Somit wurde der bisherige 2. Kommandant Bernd Abert zum 1. Kommandant gewählt.

Tobias Schneider wurde 2. Kommandant

Der bisherige 1. Kommandant Alfred Stary  nahm den Posten des 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins an.

Diese Postenteilung war so vom  Alfred Stary gewünscht. Die Feuerwehr verändert sich.

24 neue Jugendliche hat die Feuerwehr, da müssen auch junge Leute ran, die Verantwortung übernehmen.

8. Mai 2006

Nach 2 Jahren fand wieder ein kleines Spritzenhausfest am Feuerwehrhaus statt. Wir hatten an diesem Sonntag das schönste Wetter seit Wochen.

September 2006

Morris Annon war der erste der mit seiner Gruppe das Leistungsabzeichen für Techn. Hilfeleistung ablegte.

Und Morris Annon hat sich dieses Jahr hat er sich was neues einfallen lassen.

Ablegung des Bundesleistungsabzeichen und Deutschland Pokal.

Dieses Leistungsabzeichen ist das bisher höchste abgelegte Abzeichen.

Die Teilnehmer:   Morris Annon, Klaus Graumann, Wolfgang Geis, Roland Plendl, Markus Schäfer, Jürgen Vorndran,

Patrik Vorndran, Florian Stary, Stefan Vorndran, Andreas Schäfer.

3. März 2007

Alfred Stary - ehem. 1. Kommandant ab 13. April 1994 bis 11. März 2006 - wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung zum
Ehrenkommandant  ernannt.

4. März 2007

Das war bisher noch nicht gewesen. In der Nacht, nach der Dienstversammlung ertönte um ca. 02.15 Die Sirene.

Die Feuerwehr wurde zu einem Verkehrsunfall auf der B279 bei Frankenheim gerufen.

20. April 2007

Erste Alarmierung zum Brand in Hessen. Die Feuerwehr Oberweissenbrunn wurde nach  Gersfeld Rodenbach gerufen. Kaminbrand Zeit:  07.20 Uhr. Es wird nicht das letzte mal gewesen sein. Landes über schreitende Einsätze wird es mehr geben.
Gersfeld kommt auch bei Bedarf zu uns.

30. April 2007

Erster größerer Verkehrsunfall auf der B 279 an der Kreuzung- Ausfahrt Oberweissenbrunn Richtung Gersfeld.

Bilanz: 4 Schwerverletze, 1 Leichtverletzter, und ein 12 jähriger schwer verletzt. 4 Krankenwagen und der Rettungshubschrauberwaren vor Ort.

15. Juni 2007

Fatale Verwechslung: Am Ortseingang von Oberweissenbrunn, kommend von Gerfeld, befindet sich ein Auffangbecken für Regenwasser. Zeitpunkt: später abend. In dieses Becken fuhr ein Fahrzeug. Die zwei Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug verlassen. Die Feuerwehr wurde zum Abpumpen des Beckens alarmiert. Die Feuerwehr Bischofsheim zum Ausleuchten der Unfallstelle.

8. Oktober 2007

da es immer mehr warscheinlicher wird, dass unsere Feuerwehr auch nach Gersfeld , wenn nötig alarmiert wird, wurde eine Übung mit der Gersfelder Feuerwehr gemacht. Weitere werden folgen. Auch wird Gersfeld mal nach Oberweissenbrunn kommen.

11.Oktober 2007

Ortsbesprechnung mit dem KBR, sowie dem Bürgermeister – Feuerwehrhaus Oberweissenburnn.

2008

ein ruhiges Jahr, ein Einsatz. Leistungsabzeichen usw. sonst nichts besonderes

7. März 2009

Dienst u. Jahreshauptversammlung. Die beste Nachricht: die Stadt beteiligt sich am Feuerwehrgerätehaus mit einem Zuschuß.

Somit kann das Feuerwehrhaus mit dem Dorfgemeinschaft gemeinsam gebaut werden.

28. Februar 2009

Teilnahme an den Feuerwehrlanglaufmeisterschaften im Harz.

Dieses mal  konnte das beste Ergebnis heimgebracht werden. Vizemeister. Teilnehmer: Michael Schrenk, Ewald Simon,         Andrej Wegmann.

ab April 2009 bis April 2010

Neubau des neuen Feuerwehrhauses - in Eigenleistung !

18. April 2010

Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

Erste Jahreshauptversammlung im neu gebauten Dorfgemeinschafthaus

April 2011

es wird ein VW - Mannschaftsbus aus Vereinsmittel für die aktive Feuerwehr gekauft.

6. Mai 2012 

wird der Mannschaftsbus offiziell der Feuerwehr übergeben. Finanziert durch den Feuerwehrverein.

 

Nach alten Aufzeichnungen wurde von Anton Enders herausgefunden, dass es so was wie eine Feuerwehr bereits in Oberweißenbrunn seit 1839 gibt.

5.01.2013

Geht die neue Feuerwehr - Internet Seite  - in Betrieb

16.03.2013

Theo Abert - Gruppenführer und ehem. 2. Kommandant - ab 25. März 1988 bis 13. April 1994 - wird nach dem erreichen der Altergrenze von 63 Jahren, im Rahmen der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt

2.10.2013

1. Kommandant Bernd Abert, wird zum - "Kreisbrandmeister -" bestellt.

8.10.2013

Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat genehmigen die Neubeschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges.

Es wird für die Feuerwehr, ein "MLF", gekauft. Dieses Fahrzeug wird bis ca. August 2015 neu in Dienst gestellt.

7. März 2015

Robert Vorndran - Gruppenführer und ehem. 2. Kommandant ab 22. Januar 1982 bis 25. März 1988 und als 1. Kommandant ab 25. März 1988 bis 13. April 1994 - wird nach dem erreichen der Altergrenze von 63 Jahren, im Rahmen der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.


25. Juni 2015

Das neue Löschfahrzeug - MLF - MAN - wird bei Fa. Ziegler in Mühlau abgeholt.

4. August 2015

Alle Ausrüstungsgegenstände sind auf dem neuen Löschfahrzeug verladen. Somit zum Einsatz fertig

5. September 2015

Fahrzeugsegnung des neuen Löschfahrzeuges - MLF

18. März 2017

Neuwahl der Kommandanten und des Vereinsvorstands

1. Kommandant: Tobias Schneider

2. Kommandant: Patrick Vorndran

1. Vorstand: Florian Stary

2. Vorstand: Tobias Schneider

Kassier: David Johnson

Schriftführer: Alfred Stary

 

1. Juni 2017

Umstellung des Funkverkehrs auf Digitalfunk

Februar 2018

die Anhängeleiter - AL 10 - wird außer Dienst gestellt. Ersatz ist die 4 teilige Steckleiter auf dem neuen Löschfahrzeug "MLF". 

 

 

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Design by LernVid.com